Tutorial: Zwei Tonquellen auf einem Kopfhörer – Konsole und Discord gleichzeitig

Eine Frage, die mir häufiger gestellt wird, ist: Wie bekommt man es möglichst einfach hin, den Sound der Konsole oder einer anderen externen Quelle und gleichzeitig den Voice-Chat am PC mit einem einzigen Kopfhörer bzw. Headset zu hören und das ohne ein extra Mischpult? Die erfreuliche Nachricht: Das geht sogar relativ einfach – und ohne störende Verzögerung. Wie genau? Das erfahrt ihr in diesem kleinen Tutorial.

https://youtu.be/4h1_4r_Lu_E

Ganz ohne Hardware geht es natürlich nicht, da wir PC und Tonquelle miteinander verbinden müssen. Dafür sind zwei Dinge erforderlich. Das wäre zum einen das passende Kabel. Dafür kommen im Normalfall zwei Kabelarten in Frage: Ein Klinkenkabel mit üblichen 3-poligen Stereo-Klinkensteckern auf beiden Seiten, oder alternativ ein Kabel mit 3-poliger Klinke auf der einen und Cinch-Steckern auf der anderen Seite. Eben je nachdem, was ihr genau anschließen wollt. Zum anderen benötigt ihr eine Soundkarte mit Line-In-Eingang, was die meisten PCs aber von Haus aus mitbringen. Reine Mikrofoneingänge führen häufig zu Problemen. Aber dazu später mehr.

Die Verkabelung selbst ist denkbar einfach. Beginnen wir auf der PC-Seite. Hier stöpselt ihr einfach die Klinkenseite eures Kabels in den üblicherweise blauen Line-In der Soundkarte. Das andere Ende kommt an die externe Quelle. Als Beispiel dient hier nun meine Playstation 4. Um hier den Ton abzugreifen, habt ihr mehrere Möglichkeiten.

Die Einfachste: Stöpselt den Klinkenstecker in einen Controller und stellt ihn auf der PS4 als Wiedergabeziel ein. Alternativ und genau so einfach könnt ihr aber auch auf den Kopfhörer- oder Cinch-Ausgang eures Fernsehers zurückgreifen. Wofür ihr euch entscheidet macht keinen Unterschied. Wichtig ist nur, dass euer Ton zur Soundkarte kommt.

Damit haben wir schon mal den Ton am PC. Jetzt muss er noch auf den Kopfhörer. Zwar hat Windows eine integrierte Funktion, den eingehenden Ton an ein Ausgabegerät weiterzugeben. Diese hat allerdings bei vielen Soundkarten eine leichte Verzögerung. Beim Zocken durchaus störend. Daher sollten wir hier auf die Treibersoftware der Soundkarte zurückgreifen. Die sieht je nach Hersteller etwas anders aus, bietet aber fast immer die entscheidende Funktion. Wie das beispielsweise bei einer Realtek-Soundkarte aussehen kann, seht ihr im oben verlinkten Video.

Habt ihr einen PC oder Laptop ohne Line-In wird eine Alternative benötigt. Beispielsweise diese externe USB-Soundkarte von CSL. Die bietet uns ebenfalls einen Line-In, den wir in wieder in den Treibereinstellungen ohne Verzögerung an die Ausgabe weiterleiten können.

Das war es schon. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem kleinen Tutorial weiterhelfen.

USB-Soundkarte von CSL: https://amzn.to/2KnOPkV