Fun Generation USB One im Test – Das BESTE USB Mikrofon für nur 20 Euro – Günstig aber gut!

Ich habe mich mal gefragt: Was ist eigentlich das günstigste USB-Mikrofon, das Thomann als seriöser Fachhandel im Angebot hat? Und ich war erstaunt. Schon ab rund 20 Euro geht es los mit dem Fun Generation USB One¹. Was ihr für den Preis bekommt und ob sich das lohnen kann, das erfahrt ihr wie immer hier.

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Fun Generation

Zunächst: Bei Fun Generation handelt es sich um eine von Thomanns Hausmarken wie auch the t.bone von denen ich bereits mehrere Mikros vorgestellt habe. Das heißt im Endeffekt, Thomann bezieht diese Geräte und lässt sie für sich labeln. Schauen wir aber mal, was sie sich da ins Haus geholt haben.

Ganz unspektakulär kommt das USB One mit einfacher Kunststoff-Halterung und 1,8m langem USB-Kabel daher. Sprich Stativ und Popschutz müssen separat erworben werden. Die Halterung ist dabei sehr simpel. Hier könnt ihr das Mikrofon mit seinem Gewinde an der Unterseite einschrauben und an jedes gängige Stativ montieren. Bei diesem handelt es sich um ein 5/8 Zoll Gewinde. Ein Reduziergewinde auf 3/8 Zoll liegt leider nicht bei.

Das Mikrofon

Werfen wir aber einen Blick auf das Mikro selbst. 20 Euro sind durchaus eine Ansage. Aber schon beim ersten in die Hand nehmen fällt ein wenig auf, wo hier gespart wurde. Im Gegensatz zu so ziemlich allen günstigen Mikrofonsets, die ich mir hier bisher angesehen habe, gibt es hier kein Gehäuse aus Metall. Statt dessen sind vor und Rückseite aus Plastik, was den Eindruck in Sachen Wertigkeit ein wenig mindert. Da dieses Mikro aber auch nicht für den rauen Bühnenalltag gedacht ist und man den Preis im Auge behalten sollte, ist das nicht weiter tragisch. Die Seiten des Gehäuses so wie der Mikrofonkorb sind aber wie gewohnt aus Metall.

An Features gibt es hier nicht viel zu finden. Unten gibt es den obligatorischen USB-B-Anschluss für die Verbindung mit dem Computer, so wie das bereits gezeigte Gewinde, um das Mikrofon sicher in der Halterung zu montieren. Das war es aber auch schon. Etwas schade: Aufgrund der leicht rundlichen Form passt es nicht in die bekannten Standardklemmspinnen, um ein wenig gegen versehentliche Berührungen und sonstige Schallübertragungen geschützt zu sein. Alternative Halterungen sind dagegen teurer als das Mikrofon, so dass sich der Weg nicht unbedingt lohnt.

Der Klang

Was hier aber interessiert ist, was für einen Klang man für 20 Euro erwarten könnt. Und der ist in diesem preislichen Rahmen durchaus beeindruckend. Wie üblich konntet ihr das Mikrofon bereits das ganze Video über in unbearbeiteter Reinstform hören. Es gibt kein Rauschen oder ähnliche Störgeräusche, statt dessen gibt es eine saubere und solide Aufnahme meiner Stimme. Alles wie gesagt, im Rahmen des Preises und sehr gut vergleichbar mit dem, was ihr bei den ganzen chinesischen Mikrofon-Sets für um die 50-80 Euro bekommt.

Letzten Endes ist der günstige Preis aber auch nur relativ zu sehen. Im Vergleich mit eben diesen Sets fehlen wie bereits erwähnt Stativ und Popschutz und auch die Halterung ist eher zweckdienlich. Selbst die günstigsten Ausstattungsmöglichkeiten aus Fernost schlagen mit 20-30 Euro extra zu Buche, so dass ihr euch wieder exakt in der Region bewegt wie eben diese Sets. Meine persönliche Alternativ-Empfehlung: Das the t.bone SC 420 USB. Hier habt ihr bereits alles Wesentliche dabei, inklusive richtiger Spinne und ein paar Extra-Features. Das entsprechende Video zum Mikro habe ich euch mal verlinkt.

Lassen wir das Mikro aber noch kurz auf die Gitarre los. Auch das klingt für den Preis echt in Ordnung.

Fazit

Kommen wir damit zum Fazit. Das Fun Generation USB One ist für den Preis ein wirklich hervorragendes USB-Mikrofon für Einsteiger und sorgt für klare brauchbare Aufnahmen. Durch die magere Ausstattung muss hier aber bedacht werden, dass ihr noch ein paar Euro mehr investieren müsst, sofern ihr nicht auf bestehende Hardware zurückgreifen könnt. Trotzdem der Vorteil: Wenn ihr Probleme mit dem Gerät habt, habt ihr hier kein unnötiges Geplänkel mit den Herstellern aus Fernost sondern den sehr kulanten Service von Thomann, mit dem ich in der Vergangenheit nur gute Erfahrungen gemacht habe. Eine Alternative ist das the t.bone SC 420 USB¹, das ich auf diesem Kanal bereits vorgestellt habe. Das im Gegensatz zu diesem nicht nur komplett aus Metall gefertigt ist, sondern auch eine Komplettausstattung bietet mit allem, was ihr zum loslegen braucht. Der entsprechende Aufpreis lohnt sich daher aus meiner Sicht auf jeden Fall. Wenn es aber einfach günstig sein muss, ist das USB One durchaus eine Empfehlung.

Zum Mikro:
► Fun Generation USB One: https://obli.net/s/o5fdz¹
► the t.bone SC 420 USB: https://obli.net/s/bc5kv¹

Obli
Über Obli 142 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.