PS4 samt Party-Chat im Stream mit nur einem Mikrofon (und getrennt abmischen)

Als Streamer spielt man nicht selten mit mehreren Leuten im Team und gerade auf der Playstation wird dabei gern auf den integrierten Party-Chat zurückgegriffen. Nur nicht jeder möchte oder hat die Möglichkeit auf zwei Mikrofone zurückzugreifen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Aus diesem Grund erkläre ich euch hier, wie ihr das Ganze auch mit nur einem Mikro hinbekommt sowie eine günstige Alternative.

 

Was wird benötigt?

Ich versuche möglichst mit dem auszukommen, was bereits vorhanden ist. Ein paar Kleinigkeiten solltet ihr dennoch parat haben. Konkret ist das neben eurer PS4 und der passenden Aufnahmehardware Folgendes:

Die richtige Verkabelung

Bei diesem Setup liegt die Kunst in der Verkabelung. Also fangen wir damit an. Zuerst schnappen wir uns dafür unseren PS4-Controller. An diesen schließen wir das Adapterkabel an, um den Mikrofoneingang und den Kopfhörerausgang des Kombianschlusses auf die herkömmlichen Klinkenstecker aufzutrennen. An den grünen Kopfhöreranschluss stöpseln wir jetzt unser Y-Kabel, um das ausgegebene Signal einmal für unsere Kopfhörer zu haben und einmal für unsere Aufnahme. Entsprechend schließen wir an das eine Ende unseren Kopfhörer bzw. das Headset an. Das andere Ende wird über das Klinkekabel mit der Capture-Karte verbunden. Damit ist die Signalkette der Ausgabe schon mal abgehakt, so dass ihr in der Steuersoftware eurer Capture-Card jetzt einstellen könnt, dass ihr den analogen Audioeingang nehmen möchtet.

Jetzt geht es an die Signalkette der Aufnahme. Unser Mikrofon wird direkt an den PC angeschlossen, wie ihr das sonst auch machen würdet. Sprich bei USB- und Klinkenmikrofonen wie üblich direkt an den PC. Um das Mikrofonsignal wieder zur PS4 zu bekommen, wird jetzt der Kopfhörerausgang mit unserem zweiten Klinkekabel mit dem Mikrofoneingang an unserem Adapterkabel verbunden. Jetzt kann es fast schon losgehen. Allerdings müssen jetzt noch ein paar Einstellungen vorgenommen werden, damit der Sound auch die Wege nimmt, die wir brauchen.

Die richtigen Einstellungen

Damit auch das Routing des Tons passt, müssen wir jetzt sowohl am PC als auch an der PS4 ein paar Einstellungen vornehmen.

PS4

An der PS4 findet ihr alle wichtigen Settings unter Einstellungen -> Geräte -> Audiogeräte. Unter Ein- und Ausgabegerät sollte sinnigerweise der Controller eingetragen sein, da hier letzten Endes alles angeschlossen wird.

Die Ausgabelautstärke kann auf 100% geregelt werden, um die Capture-Card mit einem ordentlich starken Signal zu beliefern. Unter dem Menü-Punkt „Audioausgabe über Kopfhörer“ wählt ihr noch „Gesamtes Audio“ aus, damit sowohl Party-Chat als auch Ingame-Sound übertragen werden.

Abschließend muss unter „Mikrofonpegel anpassen“ der Pegel auf unsere sehr kräftige Soundquelle angepasst werden. Dazu aber später nochmal ein paar Worte, nachdem der PC richtig eingestellt ist.

PC

An unserem PC ist wichtig, dass außerhalb des Mikrofonsounds nichts über die Soundkarte wiedergegeben wird. Das heißt, dass ihr sinnvollerweise alles, was einen Ton von sich geben könnte schließt oder stummschaltet. Dann könnt ihr in die Windows-Soundeinstellungen gehen und euer Aufnahmegerät auswählen. Das heißt, hier findet ihr entweder den Eingang eurer Soundkarte oder euer Mikrofon selbst. Wenn ihr auf die Eingenschaften des jeweiligen Gerätes geht, habt ihr nun die Möglichkeit unter dem Punkt „Abhören“ das Mikrofon live auszugeben. Im Normalfall reicht es, diese Option zu aktivieren. Habt ihr mehrere mögliche Ausgabegeräte könnt ihr das für euch richtige natürlich auch in der Liste auswählen, um sicherzugehen, dass der Sound da ankommt, wo er hin muss.

Als kleine Info am Rande: Die Abhörfunktion von Windows reicht für unser Szenario vollkommen aus. Für tatsächliches Abhören eines Mikrofons während der Aufnahme, ist sie allerdings ungeeignet, da sie eine Verzögerung von ca. 100ms hat und so mehr stört als hilft. Im Voicechat kann man diese Latenz allerdings durchaus vernachlässigen.

Zu guter Letzt müsst ihr die Windows-Lautstärke und die Aufnahmelautstärke des Mikrofoneingangs der PS4 auspegeln, damit ihr nicht übersteuert. Der Mikrofoneingang der PS4 ist sehr empfindlich, entsprechend müsst ihr auf beiden Seiten das Signal relativ weit zurückregeln (Windows ca. 25%), bis das Ergebnis stimmt. Danach könnt ihr mit eurem Stream bzw. der Aufnahme loslegen.

Wer direkt ein Mischpult oder Audiointerface nutzt oder ein Mikrofon mit integrierter Abhörfunktion, kann auch darauf zurückgreifen, um das Mikrofonsignal außerhalb von Windows abzuzweigen.

 

Ingame-Sound und Party-Chat getrennt regeln

Wollt ihr die Lautstärke von Ingame-Sound und Party-Chat getrennt regeln müsst ihr ein paar kleine Änderungen vornehmen. Zum einen müsst ihr in den PS4-Einstellungen festlegen, dass der Sound für Ingame-Sound und Party-Chat auf Controller und Fernseher aufgeteilt werden. Dann könnt ihr am Y-Kabel und an den Kopfhörerausgang des Fernsehers ein entsprechendes Kabel, das auf zwei 6,3mm Mono-Klinken endet, anschließen und die großen Klinken an zwei Stereo-Kanäle eures Mischpultes anschließen. Das Mischpult wiederum wird wieder an die Capture-Karte angeschlossen.

So könnt ihr die Lautstärken über den jeweiligen Kanal bequem Einstellen. Aber bedenkt: Das Hauptsignal eignet sich nicht mehr für den Party-Chat, da es ansonsten zu Echos und Rückkopplung kommt.

Alternative

Natürlich bedeutet dieses Setup eine Menge Kabelsalat, den ihr am Controller habt. Allerdings könnt ihr den auch erheblich minimieren und dabei etwas Geld sparen. Ich persönlich würde an dieser Stelle für den Party-Chat auf ein günstiges Ansteckmikrofon wie das Zalman ZM-MIC1 oder auf ein möglicherweise vorhandenes Headset setzen. Die Qualität ist für den Party-Chat absolut ausreichend.

Das war’s von mir und ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen. Wenn ihr weitere Szenarien habt, die etwas komplizierter sind, schreibt mir einfach in die Kommentare.

Bildquellen
► Icon made by http://www.flaticon.com/authors/dave-gandy from www.flaticon.com

► Icon made by http://www.flaticon.com/authors/freepik from www.flaticon.com

► Icon made by http://www.flaticon.com/authors/SimpleIcon from www.flaticon.com