Tutorial: Nvidia Grafikkarte mit Adaptive-Sync / Freesync-Monitor – Anleitung mit einem AOC G2790PX

Heute mal ein kurzes Tutorial für alle unter euch, die auch herausfinden wollen, ob sie von Nvidias neuem Freesync- bzw. Adaptive-Sync-Support profitieren.

Ich habe mir vor einer Weile zwei neue 144 Hz Gaming-Monitore von AOC
¹ geholt. Wohl wissentlich, dass meine Nvidia-Karte kein Adaptive-Sync bzw. Freesync unterstützt. Der Beweggrund war dabei relativ einfach: Der Preis. Zwar konnte ich so weder von G-Sync noch von Freesync profitieren, dafür aber immerhin von den 144 Hz.

https://youtu.be/Nwz9SvnudO8

Wie ihr vielleicht mitbekommen hat, hat Nvidia vor kurzem bekannt gegeben, ebenfalls Adaptive-Sync unterstützen zu wollen. Oder es zumindest im Treiber freizugeben. Wie gut das funktioniert hängt dabei sehr stark vom einzelnen Monitor ab. Nvidia selbst sagt, dass es bei einigen problemlos läuft, bei anderen dafür unerwartete Nebeneffekte wie Flackern, Bildfehler oder kurze Aussetzer auftreten. Wie gut es tatsächlich läuft, weiß man letzten Endes aber nur durch Ausprobieren und wie das geht, das schauen wir uns jetzt an.

Zunächst die Voraussetzungen: Damit das Ganze funktioniert, benötigt ihr eine NVidia-Grafikkarte der 10er bzw. 20er Reihe. Zudem ein Monitor mit Adaptive-Sync oder eben der Implementierung Freesync angeschlossen über Displayport. Weiterhin wichtig ist, dass der Monitor eine relativ breite Frequenzspanne abdeckt. So muss die Maximalfrequenz mindestens 2,4x höher liegen als die Minimalfrequenz. Bei den meisten Monitoren mit 144 Hz und mehr ist das kein Problem. Zu guter Letzt benötigt ihr den aktuellen Nvidia-Treiber in der Version 417.71 oder neuer (https://www.nvidia.de/page/drivers.html). In meinem Fall mit einer 2070 und dem 27″ Monitor AOC G2790PX, der im Übrigen auch bis auf die Größe baugleich mit dem kleineren G2590PX ist.

Habt ihr diese Voraussetzungen erfüllt, stellt zunächst sicher, dass die Freesync- bzw. Adaptive-Sync-Fähigkeit eures Monitors aktiviert ist. Das findet sich meist in einem der Untermenüs des Monitor-OSDs und ist abhängig von eurem Monitormodell. Bei meinem Modell genügt es, wenn der Bildschirm über Displayport angeschlossen ist. Weitere Einstellungen sind da nicht erforderlich. Ist das erledigt, öffnet die Nvidia Systemsteuerung durch Rechtsklick auf dem Desktop, wechselt Zu dem Punkt Anzeige -> Auflösung ändern. Prüft hier, ob euer gewünschter Monitor bereits auf der maximalen Frequenz läuft. Bei mir 144 Hz.

Geht nun auf den Punkt Anzeige -> Gsync einrichten. Hier erkennt ihr bereits, ob der Treiber einen potenziellen GSYNC-Monitor gefunden hat.

Wählt nun den Modus eurer Wahl. Für mich beispielsweise Fenster- und Vollbildmodus. Hier könnt ihr aber auch durchaus Rumtesten, sofern es Probleme gibt. Danach wählt ihr euren Gaming-Monitor und bestätigt, dass ihr die Einstellungen dafür übernehmen möchtet. Im Anschluss sollte sich der Monitor erneut verbinden uuund fertig.

Meine ersten Tests sahen recht vielversprechend aus. Meine AOC G2790PX laufen nun problemlos tearing-frei mit Adaptive-Sync. So lob ich mir das.

Mein verwendeter Monitor:
► AOC G2790PX (27″): https://amzn.to/2Uf5tDv ¹
► AOC G2590PX (24,5″): https://amzn.to/2SawJWo ¹