Raleno Videolicht im Test – Eine günstige Alternative zum Elgato Key Light (Air) für Streamer?

Vor kurzem habe ich mir hier ja bereits das kompakte Keylight Air von Elgato angesehen. Das sorgt für anständiges Licht im Stream und Video und das bei maximaler Integration in euer bestehendes Elgato-Setup. Allerdings lässt Elgato sich das auch ordentlich entlohnen. Mit rund 130 Euro für das kleine Key Light Air und fast 200 Euro für das große Key Light.

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Heute möchte ich mir mal eine günstige Alternative näher anschauen. Ein Videolicht von Raleno¹, das optisch und von den technischen Daten den Keylights nicht unähnlich ist, mit einem Preis von unter 60 Euro jedoch bedeutend erschwinglicher ist. Ob es eine adäquate Alternative ist und worauf ihr gegebenenfalls verzichten müsst, das erfahrt ihr wie immer hier.

Lieferumfang und Äußerlichkeiten

Raleno bietet aktuell zwei Videoleuchten an. Hier in diesem Video schauen wir uns die größere an. Diese kommt übersichtlich mit einem Trafo und einer kleinen Zusatzhalterung daher.

Mit ihren Abmessungen von 27×19 cm in Länge und Breite und 3cm bewegt sie sich in einem ähnlichen Größenbereich wie das Keylight Air, das man entsprechend am ehesten vergleichen kann. Zwar gibt es hier mit 192 LEDs bedeutend mehr, mit einer Leistung von rund 20 Watt endet das aber ebenfalls in einer vergleichbaren Lichtleistung.

Ähnlich wie auch die Keylights besteht die Leuchte komplett aus solide verarbeiteten Kunststoff. Ein 1/4-Zollgewinde gibt es an der Unterseite, über dass ihr das Licht an jedes gängige Stativ montieren könnt. Alternativ gibt es eine kleine Kunststoffhalterung. Diese hat unten einen Blitzschuh für die Montage auf einer Kamera und darin ebenfalls ein 1/4-Zollgewinde für die Stativmontage. Kleiner Vorteil: Mit diesem Addon lässt sich das Licht auch starren Stativen neigen.

An der von hinten gesehen rechten Seite gibt es alle wesentlichen Anschlüsse und Regler. Das umfasst ein Einstellrad für die Helligkeit, eines für die Farbtemperatur, einen Ein- und Ausschalter, so wie einen Stromanschluss. Neben dem Stromanschluss kann dieses Licht aber auch vom fest verbauten Akku gespeist werden, der genügend Power für rund 1,5 Stunden Dauerlicht bei maximaler Helligkeit liefert. Für die Streamer unter euch vermutlich weniger interessant. Aber in dem Fall ein Nice to Have. Außerdem gibt es auf der Rückseite noch ein kleines Display, dass euch alle Informationen übersichtlich anzeigt. Also Helligkeit, Farbtemperatur und Akkustand. Die Farbtemperatur könnt ihr hier zwischen 3200k und 5600k einstellen.

Die Praxis

Wie schlägt es sich aber in der Praxis? Ganz ehrlich: Rein lichttechnisch ist der Unterschied zum Elgato vernachlässigbar, auch wenn die Bandbreite der Lichttemperatur nicht ganz so umfangreich ist. Dafür ist das Licht selbst absolut Hell genug und stört oder blendet genau so wenig. Insofern ein dicker Pluspunkt für die günstige Alternative. Wie das ganze Aussieht, könnt ihr euch im verlinkten Video ansehen.

Worauf man hier aber verzichten muss, ist der Komfort. Wollt ihr das Licht Ein- oder Ausschalten oder Einstellungen ändern, müsst ihr immer hinter die Lampe reichen und hier eure Einstellungen vornehmen. Da liegt es am ehesten an euch, wie oft das in der Praxis vorkommt. Einen kleinen Luxus kann man aber auch selbst mit einer Funk-Steckdose oder einer Smarten mit Smarthome-Integration. Dann lässt es sich zumindest auch relativ einfach mit einem Elgato-Setup Ein- und Ausschalten. Das sind aber eben so wieder Zusatzkosten, die den Preisvorteil weiter minimieren.

Was noch fehlt

Allerdings fehlt diesem Licht noch etwas ganz anderes, viel wesentlicheres. Ein Zubehörteil, dass Elgato bei seinen Lichtern dabeipackt. Ein Stativ. Und hier wird es überraschend kniffelig. Nicht jeder möchte ein günstiges aber gigantisches Lichtstativ hinterm Schreibtisch haben bzw. hat überhaupt Platz dafür. Und ein Kompaktes zu finden, das in Größe und Stabilität den Elgato-Varianten ähnelt und dabei verhältnismäßig günstig ist vergleichbar groß ist und vor allem günstig, ist gar nicht mal so einfach. Ich habe verschiedene Varianten ausprobiert.

Drei Alternativen habe ich euch dabei mal rausgesucht:
1. Die günstigste Variante. Ein kleiner Neewer-Stativ mit einer Höhe zwischen 40 und 80cm. Der Fußkonstruktion braucht verhältnismäßig viel Platz auf dem Schreibtisch, dafür kostet es gerade einmal 12 Euro: https://amzn.to/358M7a4¹
2. Ein Selfiestick mit ausklappbarem Fuß. Dieser bringt es auf eine Höhe von bis zu 91cm. Der Fuß ist hier kompakter, steht nicht ganz so stabil wie das Neewer und liegt bei 22 Euro: https://amzn.to/2UC76Ox¹
3. Ein Tischstativ von K&M. Ausziehbar, mit einer Höhe zwischen 35 und leider nur 58cm. Für viele ausreichend, benötigt aber einen kleinen Gewindeadapter. Im Prinzip vergleichbar mit dem Stativ des Key Light Air und steht stabil wie kein anderes: https://obli.net/s/cqgs0¹
Kostet leider inklusive Reduziergewinde 42 Euro.
4. Alternative 4 kommt von Elgato. Und hier muss man ihnen Zugestehen, haben sie ein durchaus ideales Stativ gebaut. Der Multi Mount kann direkt an den Tisch geklemmt werden und verbraucht dabei quasi keinen Platz. Z udem ist die Höhe 55 bis 125cm extrem flexibel. Misslich ist, dass hier auf proprietere Steckverbindungen gesetzt wird. Und auch der Preis liegt hier mit 50 Euro am höchsten: https://amzn.to/355Cau2¹

Aber ihr seht das Problem. Ein ordentliches und hochwertiges Stativ wie das K&M oder Elgato bringen den Gesamtpreis auf rund 100 – 110 Euro. Nicht mehr so viel günstiger als das Key Light Air.

Fazit

Kommen wir damit also zum Fazit. Das Raleno Videolicht ist auf jeden Fall eine ordentliche Alternative zum Elgato Keylight Air im Bezug auf Leuchtkraft und Lichtqualität. Allerdings muss man auf den Komfort von Elgato verzichten, was für die meisten nicht wirklich problematisch ist. Was dagegen bedacht werden muss, ist die Anschaffung eines geeigneten Stativs, die bei gleicher Qualität und Größe zum Elgato-Pendant den Preisvorteil schnell zunichte machen kann. Habt ihr allerdings hier für eine Lösung gefunden, ist das Raleno-Licht eine echte Alternative.

Zum Videolicht:
► RaLeno Videolicht: https://amzn.to/3fUmizw¹

Die Stative:
1. Neewer Stativ: https://amzn.to/358M7a4 ¹
2. Selfistick: https://amzn.to/2UC76Ox ¹
3. https://obli.net/s/cqgs0 ¹
4. Elgato Multimount: https://amzn.to/2UBVkmZ ¹

Obli
Über Obli 130 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.