AOC C27G2ZU im Test – Der günstigste 240 Hz curved Gaming-Monitor für unter 300 Euro

Im heutigen Video werfen wir mal einen Blick auf den günstigsten Einstieg, wenn es um High Refresh-Gaming in Full HD mit 240 Hz im 27-Zoll-Bereich geht. Den bildet nämlich AOCs C27G2ZU bzw. ZE – welch wohlklingender Name. Was der für einen Preis von unter 300 Euro bietet, das erfahrt ihr wie immer hier.

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Aufbau und erster Eindruck

Der C27G2ZU kommt zusammen mit einer zerlegten Halterung, einem externen Netzteil, so wie einem HDMI und einem Display-Port Kabel.

Der Aufbau gestaltet sich kinderleicht. Der Standfuß wird einfach mit der Halterung verschraubt und die Gesamtkonstruktion wiederum einfach in die Rückseite des Monitors eingeklippt. Der Schnellverschluss funktioniert dabei einfach und gut. Alternativ könnt ihr den Monitor hier aber natürlich auch ein eine typische 100×100 Vesa-Halterung montieren.

Die Gesamtkonstruktion macht einen angenehm stabilen Eindruck. Auf der Oberseite findet sich hier überall matter Kunststoff mit Metall im Inneren der Halterung für die nötige Stabilität.

Die Optik des Monitors ist für ein Gaming-Gerät eher schlicht gehalten. Er ist komplett in schwarz gehalten mit kleinen roten Akzenten, die sich sowohl an der Vorderseite, dem Standfuß aber auch auf der Rückseite finden. Insgesamt wirkt das alles nicht zu aufdringlich.

Zur optimalen Einstellung lässt sich der Monitor zwischen um 13cm in der Höhe verstellen, seitlich drehen und um 23 Grad nach hinten und 5 Grad nach vorn neigen.

Der Abstand vom Display zum äußeren Rand ist mit 8mm angenehm unauffällig aber auch nicht herausragend. Was ich hier direkt bei der Einrichtung eher schade fand, ist die Gewählte OSD-Steuerung. Hier wurde sich für eine Knopfreihe an der rechten Unterseite des Monitors entscheiden, die nicht übermäßig intuitiv ist, besonders wenn die Beschriftung nicht ausreichend beleuchtet ist. Die Joystick-Steuerung, wie man sie bereits von anderen günstigen AOC-Monitoren kenn, hätte ich hier bevorzugt.

Specs

Werfen wir zunächst mal einen Blick auf die Spezifikationen. Bei diesem Modell handelt es sich um einen 27 Zoll-Monitor mit VA-Panel und soll daher schon mal mit knackigen Farben aufwarten. Gleichzeitig wird hier auf eine FullHD-Auflösung gesetzt. Für mich liegt die bei 27 Zoll so gerade an der Schmerzgrenze, da ich ab dieser Größe persönlich bereits eher zu WQHD tendieren würde. Aber so profitiert ihr auf der anderen Seite von der maximalen Performance eures PCs, die auch benötigt wird, um tatsächlich auch Gameplay mit 240 Hz genießen zu können. Die Refresh-Rate ist wie bei solchen Monitoren üblich dynamisch – umgesetzt mit Freesync Premium und sogar bereits laut Hersteller mit G-Sync kompatibel. Zusammen mit einer Response-Time von 0,5ms soll dieses Gesamt-Paket für eine E-Sport-taugliche Gaming-Performance sorgen. Wie das in der Praxis aussieht, dazu kommen wir gleich.

Anschlüsse

Anschlussmäßig wird sich hier auf das Nötigste beschränkt. So gibt es zwei HDMI-Anschlüsse und einen Display-Port-Anschluss. Letzterer ist essentiell, wenn ihr von Freesync profitieren wollt. Außerdem gibt es noch einen obligatorischen Kopfhöreranschluss so wie den Stromanschluss. Besonders ist hier allerdings noch, dass das Netzteil ausgelagert wurde, so dass ihr hier einen klassischen Klumpen als Netzteil dazubekommt.

Um die Kabel halbwegs elegant zu verlegen gibt es in der Halterung eine einfache Öffnung, durch die sie hindurchgelegt werden können. Nicht so schick wie ein Kabelkanal aber zweckerfüllend.

Abhängig davon, ob ihr euch für die ZE- oder ZU-Version entscheidet, gibt es darüber hinaus noch einen USB-Hub, der sich von vorne gesehen an der linken Seite des Bildschirms befindet. Diesen gibt es nur bei letzterer Version und bietet insgesamt 4 USB-A-Anschlüsse, in der Version 3.0. Einer davon unterstützt dabei sogar Fast-Charging. Der entsprechende Port ist gelb markiert.

Bildqualität und Praxis

Kommen wir damit zur Praxis. Die Bildqualität an sich ist schon mal wirklich ansehnlich. Insbesondere für den Preis. Die Farben sind knackig und der Kontrast mit 2500-3000:1 grundlegend in Ordnung. Bei meinen Messungen wurden 100% des SRGB, 86% des Adobe RGB und 92% des P3-Farbraums abgedeckt. Damit ist der Bildschirm zwar nicht unbedingt die erste Wahl für Professionelle Bild und Videobearbeitung, für den Hobbybereich ist das aber durchaus noch tauglich.

Trotzdem habe ich hier ein Phänomen beobachtet, dass ich etwas unschön finde. Im Farbbereich um Cyan und Gelb/Orange kommt es zu leichten sichtbaren horizontalen Streifen. Andere Farbflächen wirken dagegen deutlich homogener. Das ist etwas schade, fällt im Gefecht aber zum Glück nicht störend auf.

Der Blickwinkel ist grundlegend in Ordnung, die Farben verblassen aber bei zu starkem seitlichen Winkel merklich. Bei einem Curved-Monitor ist eine mittige Position vor dem Monitor aber ohnehin wichtig, um von der maximalen Bildqualität profitieren zu können.

Mit einer praktischen Helligkeit von 270 Nits ist der Monitor nicht der hellste, reicht aber aus, wenn ihr ihn nicht direkt neben einem Fenster nutzt. Auf der anderen Seite gibt es so aber auch keine HDR-Unterstützung. Trotzdem verbergen sich im OSD drei Pseudo-HDR-Modi mit leicht angepassten Bildeinstellungen bei maximaler Helligkeit, die aber nichts mit echtem HDR zu tun haben und nicht zu empfehlen sind. Die Ausleuchtung des Bildes wirkt ansonsten grundlegend Homogen und bildet nur minimalste Lichthöfe, die man eigentlich nur bei maximaler Helligkeit, sehr dunklem Bild und wirklich absolut dunkler Umgebung wahrnehmen kann.

Spannender ist aber Gaming mit 240 Hz und Freesync – und das klappt bei mir mit einer Nvidia-Grafikkarte wirklich tadellos. Das Bild wirkt butterweich und natürlich frei von Tearing. Trotzdem kann man leichte Schlieren bei schnellen Bewegungen erkennen. Und das selbst mit der Overdrive Funktion. Selbst mittlere und hohe Einstellungen helfen am Ende leider nur bedingt, was etwas schade ist. Hier scheint das Panel mit seinen Schaltzeiten nicht ganz hinterher zu kommen. In Anbetracht des Preises bleibt das aber in einem vertretbaren Rahmen.

Dafür ist der Eindruck in Sachen Input-Lag hervorragend. Hier war für mich keine Verzögerung spürbar.

Abseits dessen bietet der Monitor noch ein paar spezielle Gaming-Features, die für mich eher in die Kategorie Spielerei fallen und über die integrierten Lautsprecher müssen wir nicht reden.

Fazit

Der C27G2ZU bzw. ZE ist der günstigste 240Hz-Monitor seiner Klasse. Die 240 Hz sorgen für einen spürbar weichen Spielfluss, wenn euer Rechner die entsprechenden Bildraten liefert. Trotzdem muss man für den Preis auch Einschränkungen in Kauf nehmen. So gibt es gerade bei schnellen Spielen bei diesem Panel leichte Schlieren aufgrund relativ hoher Schaltzeiten. Dafür sind Farben und Kontraste knackig, wenn gleich es auch hier Schwächen gibt. Mit einem Preis von unter 300 Euro bietet der Monitor aber dennoch einen guten Einstieg in 240 Hz-Gaming.

Angebot
AOC Gaming C27G2ZU - 27 Zoll FHD Curved Monitor, 240 Hz, 0.5ms, FreeSync Premium (1920x1080, HDMI, DisplayPort, USB Hub) schwarz/rot¹
  • 27 Zoll Full HD Gaming Display mit FlickerFree und Low Blue Light Technologie für unbegrenzten Spiele Spaß und Bildqualität durch Free Sync Premium
  • VA Cured Panel 1500R, Full HD, mattes Display, 130 mm höhenverstellbar, Headphone out, Vesa 100 x 100, Standfuss abnehmbar, schlanker Rahmen, inkl. Lautsprecher und USB Hub (3.0)
  • Helligkeit/Kontrast: 300 cd/m², 3.000:1, Anschlüsse: 2 x HDMI 2.0, 1 x Displayport 1,2, USB 3.2 (GEN1) x 4
  • Herstellergarantie: 3 Jahre. Die Garantiebedingungen finden Sie unter „Weitere technische Informationen“. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben unberührt
  • Lieferumfang: AOC 27G2ZU/BK Curved-Monitor 68,6 cm (27 Zoll) schwarz/rot, Stromkabel, HDMI, Displayport, Treiber-CD, Garantiekarte

Letzte Aktualisierung am 30.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Obli 189 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.