CTM Explore P2 im Test – Kleine TWS Bluetooth-Kopfhörer mit großem Sound

Im heutigen Video werfen wir mal einen Blick auf die ersten TWS Bluetooth Hörer von Clear Tune Monitors – oder auch CTM – die Explore P2¹ und ich bin höchst gespannt. Warum, ganz einfach. Wer CTM nicht kennt, die sind eigentlich im Pro Audio Bereich unterwegs und stellen In-Ear-Monitoring-Lösungen für den Einsatz auf der Bühne her. Dabei haben sie sich unter anderem auf Custom-Lösungen spezialisiert, die extra auf euer Ohr angepasst werden. In dieser Sparte haben sie sich einen Namen gemacht und sind für ihren hervorragenden Sound bekannt. Daher war ich höchst gespannt, wie sich das in ihren ersten In-Ear Bluetooth-Hörern niederschlägt, die ihr aktuell für rund 100 Euro bekommen könnt.

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Lieferumfang und Verarbeitung

Die Explore P2 kommen mit der Standardausstattung daher. Zusammen mit einem Ladecase, einem kurzen Ladekabel und sechs Ear-Tip-Paren, je zwei in den Größen klein, mittel und groß. Die Ear-Tips sind dabei quasi der bekannte Standard aus Silikon, der für bequemen Sitz sorgen soll. Alternativ sind die Hörer auch mit den Comply Premium Tips aus Memoryfoam kompatibel, falls euch diese eher zusagen.

Das Case ist – gerade im Verhältnis zu denen anderer Bluetooth-Hörer wirklich kompakt geraten, wirkt aber grundlegend anständig verarbeitet und folgt dabei dem bekannten Standard. Auf der Rückseite befindet sich der USB-C-Anschluss zum Laden, auf der Vorderseite vier kleine LEDs, die euch über den aktuellen Ladezustand informieren. Diese aktivieren sich leider erst, sobald man die Hörer zurück ins Case legt. Die P2 auf der anderen Seite aktivieren sich erst beim Herausnehmen und verbinden sich dann automatisch mit dem zuletzt verbundenen Gerät.

Die Hörer

Auf den ersten Blick wirken diese Hörer wirklich kompakt, sind gleichzeitig extrem leicht und scheinen insbesondere im Vergleich zu anderen Hörern deutlich kleiner. Optisch sind sie dabei schlicht schick und gehören eher zu den unauffälligen Vertretern an TWS Hörern. Eine kleine Status LED informiert euch über den aktuellen Zustand und erlischt, sobald die Hörer erfolgreich verbunden sind. Bedienen lassen sich die Hörer über den Knopf an der Außenseite. Der ist dabei verhältnismäßig leichtgängig, was der praktischen Bedienung zu gute kommt, da man sich die Hörer so nicht allzu angenehm ins Ohr drücken muss. Auf der anderen Seite wäre eine Touch-Alternative vielleicht die angenehmere Wahl gewesen. Neben der reinen Steuerung der Wiedergabe lässt sich darüber auch die Lautstärke einstellen und euer jeweiliger Sprachassistent nutzen.

Tragekofort

In Sachen Tragekomfort sind die Hörer hervorragend. Sie schließen dicht ab und sind dank ihres geringen Gewichts kaum wahrzunehmen. So stören sie auch bei längerem Tragen nicht. Gleichzeitig isolieren sie relativ stark von der Umgebung und das ganz ohne ANC. Der Sitz ist dabei so sicher, dass man nie Angst hat, dass sie sich verselbstständigen könnten. So sollte es sein.

Features

Featuremäßig wurde sich hier komplett auf die Basics beschränkt. So gibt es weder ANC noch einen Transparancy-Modus. Auch auf eine App wurde hier verzichtet. Heißt also leider auch, dass ihr den Klang nicht direkt anpassen könnt. Abseits dessen wurde sich hier auch codecmäßig leider auf SBC und AAC über Bluetooth 5.0 beschränkt. aptX wird nicht unterstützt. Immerhin rudimentären Schutz gibt es nach IPX6.

Der Akku hält bei meiner üblichen Hörlautstärke 5 – 5,5 Stunden, kommt damit recht nah an die von CTM angegebenen 6 Stunden heran und bewegt sich damit im passablen Durchschnitt. Das Case sorgt dann für rund 4 weitere Ladungen und lädt die Hörer in rund 1,5 Stunden wieder voll auf.

Sound

Das wichtigste bei solchen Hörern ist aber natürlich der Sound. In dem Punkt weiß CTM abzuliefern. Die Hörer haben trotz der kompakten Größe ordentlich Power. Lautstärkemäßig haben sie so viele Reserven, dass ich sie nicht im Ansatz ausschöpfen konnte.

Aber auch der Klang selbst ist wirklich beeindruckend und hat mich wirklich überrascht. Gerade in der Preisklasse liefern die Hörer einen wirklich unfassbar detailreichen Klang, bei dem sich alle Elemente einen Songs fein differenziert wahrnehmen lassen und auch räumlich wunderbar wiedergegeben werden. Die Abstimmung folgt dabei einer leichten typischen HiFi-Badewanne, ist aber in keinem Bereich überbetont. Besonders konnte mich aber die präzise Bass-Abbildung überzeugen. Diese kleinen Hörer haben so wohl mächtig Punch, als auch Volumen und das wohlgemerkt eben ohne zur Überbetonung zu neigen. Zumindest ich für meinen Teil habe bei dieser Abstimmung keinen Bedarf an einen separaten Equalizer.

Fazit

So klein und unspektakulär die Hörer auch aussehen, CTM zeigt hier klar, was auf so wenig Platz klanglich möglich ist. Insbesondere für einen Preis von rund 100 Euro können diese Hörer voll und ganz überzeugen. In Anbetracht der Größe kann man auch über die nicht allzu lange Akkulaufzeit hinweg sehen. Ich hätte mir hier nur auch noch die Unterstützung von Codecs aus dem aptX-Lager gewünscht.

Die CTM Explore P2 bei Thomann: https://obli.net/s/8d1mv¹

Letzte Aktualisierung am 16.06.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über Obli 185 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.