Tipp: Mischpult richtig an den PC anschließen

Viele, die ein Mischpult nutzen, möchten dies auch am PC tun. Da es dabei immer wieder zu Verwirrung kommt, hier die Anleitung, wie man seinen Mixer richtig an den Computer anschließt. Sowohl über USB als auch über den analogen Weg.

 

Die halbe Miete ist die Vorbereitung. Meist scheitert es nicht mal am Anschließen des PCs, sondern am richtigen Einstellen des Mixers selbst. Schließt also zunächst euer Mikrofon an einen freien Eingang eures Mixers an. Falls es sich um ein Kondensatormikrofon handelt, stellt sicher, dass ihr die Phantomspeisung aktiviert habt. Danach könnt ihr zum Testen euren Gain für das Mikrofon auf ca. die Hälfte aufdrehen und den Kanal- und Mainfader in die 0 dB-Stellung bringen. Zuletzt stellt noch sicher, dass der Kanal nicht stumm geschaltet oder falsch geroutet ist. Wenn ihr euch selbst über die Kopfhörer hören könnt und eure LEDs der Pegelanzeige ausschlagen, sollten die Einstellungen korrekt sein. Jetzt kann es ans eigentliche Anschließen gehen.

 

Anschluss über USB

Über USB gibt es ab hier gar nicht mehr so viel zu beachten. Schließt euer USB-Kabel an Mischpult und PC an. Wenn ihr keine Treiber mehr benötigt, sollte euer Mixer in den Windows Soundeinstellungen (Systemsteuerung -> Sound) auftauchen. Wollt ihr euren PC-Sound über das Pult hören, stellt es als Standardgerät in der Wiedergabeeinstellung ein. Für die Aufnahme macht ihr das gleiche unter dem Reiter „Aufnahme“. Den Pegel könnt ihr auf 100% stellen, da die Lautstärkeregelung über das Mischpult geregelt wird.

Jetzt könnt ihr in eurer Aufnahmesoftware loslegen. Für eine einfache Sprachaufnahme genügt eine Mono-Spur. Habt ihr Stereo-Ton wie Ingame-Sound oder Musik, könnt ihr auch eine Stereoaufnahme starten.

 

Anschluss analog

Für den direkten Anschluss an die Soundkarte hängt es davon ab, welche Ausgänge ihr zur Verfügung habt. Wollt ihr einen Main-Out mit 2x 6,3mm Klinke benutzen, benötigt ihr dieses Kabel. Bei Cinch-Ausgängen dieses. Bei eurer Soundkarte solltet ihr den blauen Line-In-Eingang verwenden. Den könnt ihr wieder in den Windows-Soundeinstellungen als Standardgerät auswählen und dann in eurer Aufnahmesoftware verwenden. Auch hier sollte der Pegel auf 100% gestellt werden, da die eigentliche Lautstärkeregelung am Mixer erfolgt.

Habt ihr keinen Line-In sondern nur einen roten Mikrofoneingang, könnt ihr auch diesen verwenden. Allerdings gibt es dabei etwas zu beachten. Häufig ist eine zusätzliche Mikrofonverstärkung aktiviert. Diese solltet ihr komplett deaktivieren, da das Mischpult bereits genug Pegel mitbringt. Zusätzlich kann es sein, dass euer Soundkartentreiber eine automatische Rausch- und/oder Rückkopplungsunterdrückung aktiviert hat. Diese könnt ihr normalerweise in den Soundeinstellungen von Windows oder in den Einstellungen eures Soundkartentreibers (Systray, links neben der Windowsuhr) abschalten.

Im Anschluss könnt ihr in euer Aufnahmeprogramm wechseln und loslegen.

Latest Comments

  1. Sascha Weidel 23. Oktober 2016
    • Obli 30. Oktober 2016
  2. Thomas 31. Oktober 2016