DAS Einsteigermikrofon? – Das Auna MIC-900 näher angeschaut!

Wenn es um den Kauf des ersten Mikrofons geht, schauen viele auf ihre Idole und was sie so für Technik benutzen. Aber es muss nicht immer teuer sein, wenn man sich an die ersten Tonaufnahmen wagen möchte.

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

 

Das meistverkaufte USB-Mikrofon auf Amazon ist aktuell das Auna MIC-900. Dabei handelt es sich um ein USB-Kondensatormikrofon. Auch wenn es so anmuten mag, handel es sich bei dem Gerät nicht um ein Großmembranmikrofon, sondern fällt mit seiner 19mm großen Kapsel in den Bereich der Kleinmembraner. Das tut dem allgemeinen Klang jedoch keinen Abbruch. Denn dieser ist recht voll, wenn gleich er in den Höhen etwas verzerrt. Auch gehen einige Details verloren. Doch das liegt gerade für den Preisbereich in einem Rahmen, bei dem man das getrost vernachlässigen kann.

Viel wichtiger ist das Rauschverhalten. Tests unter Windows 7 und 10 brachten dabei saubere Ergebnisse. Bei normalen Sprachaufnahmen ist kein hörbares Rauschen aufgefallen. Erst, wenn es um sehr leise Aufnahmen ging, war ein sehr leichtes Rauschen wahrnehmbar. Alles also in einem Rahmen, der in der Preisklasse vollkommen in Ordnung geht.

In Sachen Ausstattung und Features wurde bei dem Mikro dem Preis gemäß natürlich gespart. Es gibt keine Möglichkeit am Mikrofon selbst die Aufnahme live abzuhören. Auch sonst gibt es keinerlei Regler. Lediglich eine LED ist vorhanden, die durchgehend leuchtet, sobald das Gerät angeschlossen ist. Im inneren des Mikrofonkorbs gibt es jedoch eine kleine Besonderheit. Die Kapsel liegt nicht frei hinter dem Korb, sondern wird von einem kleinen Schaubstoffüberzug geschützt. Der soll vermutlich als kleiner integrierter Popschutz dienen. Wirklich effektiv ist er jedoch nicht, so dass sich die Verwendung eines Poppschutzes trotz allem anbietet.

Bei der Spinne handelt es sich um ein simples Klemmsystem, das das Mikrofon in Position hält und durch seine Gummibandaufhängung vor Erschütterungen schützt.

Am wichtigsten bleibt jedoch der Klang. Und der ist durchaus solide. Davon sollte man sich jedoch am besten selbst einen Eindruck verschaffen.

Fazit

Für einen Preis ab 70 Euro (unterschieden wird nur in Farbkombinationen), lässt sich dieses Einsteigermikrofon bereits erstehen. Wer etwas solides für den Einstieg in druckvolle Tonaufnahmen sucht, ist mit dem Gerät auf jeden Fall gut beraten. Man sollte nur bedenken, dass es keine Möglichkeit gibt, den Ton während der Aufnahme zu kontrollieren. Wem dieses Feature wichtig ist, sollte sich vielleicht das Samson Meteor näher ansehen. Bei ähnlichem Preis bietet dieses nämlich einen Kopfhöreranschluss, mit dem genau das möglich ist.

Zum Auna MIC-900.

Über Obli 211 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.

6 Trackbacks / Pingbacks

  1. Top oder Flop? Das 15 Euro Mikro Neewer NW-700 – Oblis Blog
  2. t.bone SC450 USB vs. SC450 XLR – Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Sound-Vergleich – Oblis Blog
  3. Superlux E205U – günstiges Einsteiger-Großmembran-USB-Mikrofon im Test – Alternative zum Auna MIC-900? – by GearBest.com – Oblis Blog
  4. Auna MIC-920 – Aunas neues USB-Mikro im Test – Auna MIC-920B vs MIC-900B [Review|Deutsch] – Oblis Blog
  5. T.Bone SC420USB Desktop-Set USB-Mikrofon mit Zubehör – DAS Einsteiger-Mikrofon 2018 – Konkurrenz für das Auna MIC-900? – Oblis Blog
  6. Tonor Q9 USB Kondensator Mikrofon-Set – Oblis Blog

Kommentare sind geschlossen.