Nyfter Nyf Board 84K – Kompakte Gaming-Tastatur mit austauschbaren Switches

Vor kurzem haben wir uns hier bereits Nyfters erste drahtlose Gaming-Maus angesehen. In diesem Video werfen wir nun passend dazu einen Blick auf ihre erste mechanische Tastatur. Das Nyf Board 84K¹. Was das zu bieten hat, das erfahrt ihr wie immer hier!

Das Video wird von Youtube eingebettet abespielt.

Es gilt die Datenschutzerklärung von Google

Lieferumfang und Design

Das Nyf Board kommt mit relativ umfangreicher Ausstattung daher. Neben der Tastatur selbst bekommt ihr ein separates USB-Kabel, ein Werkzeug um die Keycaps zu entfernen und eines zum Ausbauen der Switches. Damit wird wie auch bei der Maus der Fokus auf die nachträgliche Anpassbarkeit klar. Außerdem wieder mit dabei ist eine Karte mit Autogramm der Gründer und ein Sticker.

Designmäßig ist die Tastatur in zwei Varianten verfügbar. Schwarz und Weiß. Die Verarbeitung macht dabei vom Start weg einen absolut soliden Eindruck. Das Chassis besteht komplett aus Kunststoff ohne auffällige Besonderheiten. Auf der Rückseite finden sich dabei die obligatorischen Standfüßchen und der USB-C-Anschluss für das mitgelieferte Kabel. Hier habt ihr dank der Kabelführung die Wahl, ob ihr es mittig, links oder rechts aus der Tastatur führt.

Das Design selbst ist recht minimalistisch. Als 75% Tastatur ist sie ohnehin kompakt, verzichtet aber auch darüber hinaus auch auf dedizierte Makro oder Medientasten. Gleichzeitig ist das Design mit seinem eingelassenen Bereich für die Switches etwas altbacken, im Vergleich zu den komplett planen Tastaturen bei denen die Switches noch besser zur Geltung kommen. Das ist aber natürlich Geschmacksache und tut weder Funktion noch Qualität einen Abbruch. Abseits dessen gibt es die obligatorische RGB-Beleuchtung die ihr per Shortcuts oder Software anpassen könnt.

Das Layout selbst ist etwas gewöhnungsbedürftig. Hier hat man sich nicht für den sonst hier üblichen ISO- sondern ANSI-Standard, aber mit deutschen QWERTZ-Layout entschieden. Als Konsequenz gibt es hier entsprechend ein paar Eigenarten. So ist die Taste für das Größer- bzw. Kleiner-als-Zeichen neben die Pfeiltasten gewandert. Gleichzeitig gibt es keine zweizeilige sondern nur eine einzeilige Enter-Taste. Gleichzeitig fehlt die Taste für das Kontextmenü bzw. die zweite STRG-Taste, die man ansonsten neben den Pfeiltasten findet. Auch das ist komplett Geschmacks- und Gewöhnungssache.

Bei den Keycaps bekommt ihr den üblichen Standard. Austauschbare glatte ABS-Caps, die im Double-Shot-Verfahren hergestellt worden sind. Sprich die Beschriftung unterliegt keiner Abnutzung. Dafür gibt es aber den üblichen Nachteil, dass sie relativ anfällig für fettige Fingerabdrücke sind.

Für ein gutes Gaming- und Tipp-Erlebnis setzt Nifter etwas ungewönlicher auf gelbe Gateron-Switches. Wer die noch nicht kennt: Die sind den sonst oft verwendeten roten Switches sehr ähnlich. Sprich sie sind Linear, haben einen genau so einen Gesamtweg von 4mm mit einem Auslösepunkt nach 2mm. Der einzige Unterschied, ein minimal höherer Auslösedruck: 50 g bei den gelben und 45 g bei den roten Switches. Ohne direkten AB-Vergleich ist der Unterschied kaum merklich.

Entsprechend können die Switches auch in der Praxis absolut überzeugen und sorgen für ein angenehm sauberes Gefühl beim Tippen und Zocken. Unterstützt von der für Gaming-Tastaturen üblichen Pollingrate von 1000 Hz.

Für alle Modding-Freunde gibt es hier noch einen wichtigen Vorteil: Die Switches sind austauschbar. Mit dem mitgelieferten Werkzeug, könnt ihr die Switches recht leicht herauslösen, im Anschluss modifizieren oder auch komplett ersetzen. Da sind euch keine Grenzen gesetzt. Denn in die Anschlüsse passen alle gängigen Switches mit 3 und auch 5 Pins. Was etwas schade ist: Aktuell gibt es hier noch keine Anpassungs- oder Wahlmöglichkeiten von Nyfter selbst. Da könnte in Zukunft aber durchaus noch was kommen.

Software

Wie üblich gibt es auch für diese Tastatur eine passende Software, in der ihr alle wichtigen Einstellungen im Griff habt. Neben den üblichen RGB-Effekten und einer rudimentären Option für eine eigene Statischen Beleuchtung könnt ihr hier auch die Tasten alle samt neu Belegen. Und das auch Wahlweise mit selbstgebauten Makros. Diese Einstellungen werden am Ende direkt auf der Tastatur gespeichert und funktionieren auch unabhängig von der Software. Was leider nicht möglich ist, ist eigene Short-Cuts, also Tastenkombinationen zu belegen. Das ist etwas verschenktes Potenzial.

Fazit

Kommen wir damit zum Fazit. Das Nyfter Nyf Board 84K ist eine absolut solide Gaming-Tastatur mit allen grundlegenden Features und einem minimalistischen Design. Auf Besonderheiten wie PBT-Keycaps wurde zwar verzichtet, dafür lassen sich sowohl die Caps als auch die Switches selbst nach belieben tauschen und modifizieren. Zu haben ist die Tastatur für aktuell 100 Euro. Ich persönlich würde euch raten: Schlagt zu, wenn euch die Konfiguration passt, wollt ihr lieber selbst Anpassungen vornehmen, greift zu Tastaturen, die ihr komplett selbst zusammenstellen könnt.

Zur Tastatur:
► Nyfboard 84K: https://obli.net/s/josct¹

Über Obli 207 Artikel
Leidenschaftlicher Technikfreak mit einem Hang zu allem, was irgendwie multimedial ist.